Slider

Fit durchs Jahr

Bei der Ernährungskampagne „5 am Tag“ stehen täglich 5 Portionen Obst und Gemüse im Mittelpunkt. 5 Portionen gewährleisten eine optimale Versorgung des menschlichen Körpers mit Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen und können so – laut Studien – das Risiko für Krankheiten verringern.

Eine Portion entspricht dabei immer einer Handvoll. Das Tagesziel von rund 650 Gramm Obst und Gemüse zu erreichen, lässt sich im Alltag manchmal nur schwer realisieren. Da Frucht- und Gemüsesäfte auch zu den pflanzlichen Lebensmitteln gezählt werden, kann ein Glas ab und an eine Portion Obst oder Gemüse ersetzen. Gerade unterwegs oder zwischendurch bieten Frucht- und Gemüsesäfte eine echte Alternative. Verdünnt mit Wasser lässt sich so auch problemlos der Zuckergehalt reduzieren.

Vitamin Shoot zum Frühstück

Zitrusfrüchte enthalten jede Menge Vitamin C und zusätzlich u.a. Vitamine der B-Gruppe, Mineral- und Ballaststoffe. Bereits 100 g einer Orange bringen es auf 50 mg Vitamin C. Das ist mehr als die Hälfte des von Ärzten empfohlenen Tagesbedarfs eines erwachsenen Menschen. Für einen guten Start in den Tag empfiehlt sich zum Frühstück ein Glas Orangensaft; entweder frisch gepresst oder unser Sachsenobst Orangensaft. Dieser wird aus den sonnengereiften Orangen Mittelamerikas hergestellt und enthält zu 100% Frucht aus Orangensaftkonzentrat.

Gut fürs Herz

Polyphenole sind aromatische Verbindungen, die in allen Obst- und Gemüse-Sorten enthalten sind. Einige dieser sekundären Pflanzenstoffe sollen eine positive Wirkung auf die Gesundheit haben und beispielsweise das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken. Über einen besonders hohen Polyphenolgehalt verfügen u.a. die Trauben der Weinreben. Für unseren Sachsenobst-Traubensaft verwenden wir sonnenverwöhnte, tiefrote Weinbeeren. Diese kommen bei uns als Direktsaft, ohne jegliche Zusätze und mit großer Sorgfalt in die Flasche. Ein Becher Traubensaft bildet so die
alkoholfreie Alternative zum oft empfohlenen abendlichen Rotwein-Gläschen.

Stärkung der Abwehrkräfte

Sanddorn ist ein Wildobstgehölz dessen kleine, orangefarbene, ovale Früchte als wahre Vitamin C – Bomben gelten. Besonders gut schmeckt er in Form von Saft; vor allem in der kälteren Jahreszeit auch leicht erhitzt. Durch die perfekte Kombination aus Vitaminen und Mineralstoffen unterstützt Sanddorn vor allem das Immunsystem und hilft dabei Erkältungen vorzubeugen oder die Abwehrkräfte zu unterstützen, wenn der Infekt bereits zugeschlagen hat. Im Sachsenobst-Fruchtsaftgetränk Sanddorn-Mango vereinen sich die Süße der exotischen Mango mit dem herben Geschmack des heimischen Sanddorns und liefern so eine leckere Komposition der Gegensätze.

Vorbeugung gegen Krebserkrankungen

Tomatensaft ist einer der beliebtesten Gemüsesäfte. Er enthält aufgrund der Erhitzung der Tomaten und dem damit einhergehenden Wasserverlust in der Herstellung deutlich mehr vom Pflanzenfarbstoff Lycopin als frische Tomaten. Dem Pflanzenfarbstoff wird unter anderem eine krebsvorbeugende Wirkung zugesprochen. Es ist bekannt, dass bereits die Azteken, die Maya und die Inka Tomatensaft zur Herstellung von Arzneigetränken verwendet haben. Am besten genießt man unseren Sachsenobst-Tomatensaft gut gewürzt oder wählt ihn als Grundlage für eine leckere Pasta-Soße.

Natürliche Eisenquelle!

Unsere heimischen Johannisbeeren schmecken nicht nur wunderbar lecker; besonders die Schwarzen warten mit Spitzenwerten an Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen auf. So enthalten 100 Gramm schwarze Beeren 175 Milligramm Vitamin C. Das Vitamin sorgt u.a. dafür, dass der Körper Eisen aus pflanzlicher Nahrung besser verwerten kann. Der in unserem Sachsenobst-Johannisbeernektar enthaltene hohe Eisenanteil hilft, einen Mangel an dem Spurenelement auszugleichen und eignet sich daher auch gut für Schwangere, die einen erhöhten Eisenbedarf haben, und zur Vorbeugung von Eisenmangel bei Menschen mit vegetarischer und veganer Ernährungsweise.

Multivitaminsaft – Da ist Name Programm

Bis zu 3,8 Liter (2019) Multivitamin-Fruchtsaft trinkt jeder Deutsche im Durchschnitt im Jahr. Damit zählt er neben Apfel- und Orangensaft zu den beliebtesten Fruchtsäften in Deutschland. Im Sachsenobst Multivitamin-Mehrfruchtsaft kombinieren wir heimischen Apfel und exotische Früchte zu einem aromatisch-fruchtigen, leicht säurebetonten Saft. Anders als bei anderen Fruchtsäften wird der Multivitamin-Mehrfruchtsaft mit einer ausgewogenen Vitaminmischung angereichert. Besonders für Risikogruppen, die anfällig für eine Unterversorgung mit Vitaminen sind, wie beispielsweise Schwangere, Stillende, Kinder und Senioren, kann Multivitamin-Fruchtsaft eine gute Unterstützung bieten, den täglichen Vitaminbedarf zu decken.

Durstlöscher mit hohem Nährwert

Wenn ein bekannter Spruch verspricht, dass ein Apfel pro Tag den Arzt fernhält, dann ist das gar nicht so utopisch. Tatsächlich steckt nämlich sehr viel Nährwert in der beliebten Frucht. Über 30 Mineralstoffe, Spurenelemente und wichtige Vitamine machen ihn zu einem knackigen Snack für zwischendurch.
In Form von Apfelsaft genießt der Deutsche im Schnitt fast 7 Liter pro Jahr. Somit gehört der Apfelsaft zu den beliebtesten Säften der Deutschen. Im Sachsenobst-Sortiment findet sich Apfelsaft in klar und naturtrüb, sowie in Bioqualität. Hergestellt mit Früchten aus eigenem Anbau kommt er als Direktsaft, ohne jegliche Zusätze und mit großer Sorgfalt in die Flasche. Gemischt mit Mineralwasser ist Apfelsaft der perfekte Durstlöscher an warmen Tagen.

Die Sachsenobst – #Kräuterliaison – 3 vegane Bio-Säfte, auf Basis von naturtrübem Bio-Apfeldirektsaft, Bio-Johannisbeeren und ausgewählten Kräutern.

Unser #seelenruhig enthält neben Apfel- und weißem Johannisbeersaft Auszüge aus Lavendel. Diesem Kraut wird seit jeher eine beruhigende Wirkung zugeschrieben. Rachendesinfizierend wirkt hingegen Salbei. Bei unserem #lebenslustig trifft der Saft aus heimischen Äpfeln und schwarzen Johannisbeeren genau auf dieses Kraut. Herb hingegen erscheint unser #tatendurstig. Seine Mischung aus Äpfeln, roten Johannisbeeren und Kräutern soll eine wohltuende Wirkung für die Verdauungsorgane erzeugen.

Cookie Einstellungen