Gütesiegel

Ein wesentliches Bestreben unseres Unternehmens ist, die kontinuierliche Produktsicherheit und die Ansprüche der Kunden an die Qualität sicherzustellen, und stellt ein wesentliches und unverzichtbares Element unserer Arbeit dar. Neben unseren eigenen umfangreichen Qualitätskontrollen werden unsere Unternehmen regelmäßigen neutralen Kontrollen unterzogen. Unsere Unternehmen sind vom Anbau bis zur Vermarktung alle nach anerkannten Qualitätsstandards zertifiziert.

 

Hier finden Sie einige der Gütesiegel, mit denen unsere Unternehmen zertifiziert sind:

Wir sind Partner

Durch die Bioland-Zertifizierung können die Verbraucher sicher sein, dass auch innerhalb der Obstland Dürrweitzschen AG die strengen Kriterien eines biologischen Anbaus erfüllt werden, die sogar noch über die Standards der EU-Öko-Verordnung hinausgehen. Das Bioland-Zertifikat schließt die Verwendung von Gentechnik, Massentierhaltung, chemisch-synthetischen Stickstoff-Düngern und Pflanzenschutzmitteln aus.

Die Bioland-Bäuerinnen und Bauern und ihre Partner aus Lebensmittelhandwerk und -herstellung wirtschaften nach strengen Richtlinien, die weit über den gesetzlichen Mindeststandard für Bio-Lebensmittel hinausgehen. Die strengen Vorgaben zur Herstellung von Bioland-Produkten garantieren die schonende Verarbeitung hochwertiger Rohstoffe zu qualitativ wertvollen Lebensmitteln.

EMAS

Das EU-Gütesiegel

Mit einem Bestand von ca. 1,6 Millionen Bäumen ist Sachsenobst im wahrsten Sinne des Wortes tief in der Region verwurzelt. Der verantwortungsbewusste Umgang mit der Natur ist für uns von essenzieller Bedeutung. Die Einführung und feste Verankerung von EMAS ist die konsequente Fortführung dieses Verantwortungsbewusstseins.

EMAS? Das ist die Abkürzung für „Eco Management and Audit Scheme” und bezeichnet das weltweit anspruchsvollste Umweltmanagementsystem für nachhaltige Unternehmen. Seit dem Jahr 2015 erfüllen auch die Obstland Dürrweitzschen AG, ihre sechs Tochtergesellschaften sowie die Sachsenobst Vermarktungsgesellschaft mbH die strengen Qualitätsanforderungen des EU-Labels.

 

„Das EMAS-System ist für uns die Möglichkeit, kontinuierlich die richtigen Stellschrauben zu lokalisieren, Ideen zu bündeln und effektive Methoden zu ergreifen“, konstatiert Jan Kalbitz, Vorstand der Obstland Dürrweitzschen AG.

Mittels einer systematischen Analyse und Bewertung aller Umwelteinflüsse im Anbaugebiet werden zunächst Handlungspotenziale erfasst. Bei der Obstland Dürrweitzschen AG ist daraus ein umfassender Maßnahmenkatalog für die kommenden Jahre entstanden. Dieser umfasst die Holding-Gesellschaft sowie alle obst- und felderzeugenden Tochterunternehmen. Mit der Prüfung der Umwelterklärung sowie der beteiligten Standorte durch unabhängige Umweltgutachter wird das eingeführte Umweltmanagementsystem regelmäßig überprüft.

PRO PLANET

Sachsenobst ist stolzer Träger des PRO PLANET-Siegels, das die ökologische und soziale Nachhaltigkeit von Produkten kennzeichnet. Vergeben wird das Gütesiegel von der REWE Group, die sich gemeinsam mit der Obstland Dürrweitzschen AG und dem NABU Sachsen für den Erhalt der Artenvielfalt im Freistaat einsetzt.

Wir sind überzeugt: Das gemeinsame Engagement von Naturschutzverbänden, Anbaubetrieben und Einzelhändlern kann ein wirksames Mittel sein, um den Naturschutz im Einklang mit den Produktionsbedingungen voranzutreiben und Deutschland bei der Erreichung seiner Nachhaltigkeitsziele zu unterstützen.

IFS Standards sind die einheitlichen Lebensmittel-, Produkt- und Servicestandards, die sicherstellen, dass die nach IFS-Standards zertifizierten Unternehmen gemäß der mit den Kunden vereinbarten Spezifikationen ein konformes Produkt produzieren bzw. einen Service erbringen und stetig an der Prozessverbesserung arbeiten.

Das Ziel des IFS ist die Sicherstellung von Vergleichbarkeit und Transparenz innerhalb der gesamten Lieferkette für den Verbraucher.
Der IFS Food entspricht einem international anerkannten Standard und legt Parameter für den gesamten Produktionsprozess (über Wareneingang, -ausgang, Transport und Produktion) fest. Durch jährliche unangekündigte Kontrollen wird regelmäßig ein Höchstmaß an Qualität sichergestellt.

 

QS – Großhandel

QS gibt Großhändlern im QS-System praxisgerechte Anforderungen zur Qualitätssicherung an die Hand, die in den QS-Leitfäden zusammengefasst sind. Die Umsetzung und Einhaltung der Anforderungen überprüfen qualifizierte Auditoren in unabhängigen Audits. Mit der Umsetzung des QS-Rückstandsmonitorings stellen Großhändler sicher, dass ihre Produkte von unabhängigen von QS zugelassenen Laboren geprüft werden. (vgl. https://www.q-s.de/obst-gemuese-kartoffeln/grosshandel.html)
Durch die QS-Großhandel-Zertifizierung werden gegenüber den Kunden geprüfte Vermarktungsprozesse bescheinigt. So wird eine hohe Qualität der Produkte innerhalb der Lieferkette gewährleistet.

Regionalfenster

Das Regionalfenster-Zertifikat gibt dem Verbraucher Auskunft über die Herkunft und den Ort der Verarbeitung des Produktes. Auch die beauftragte Kontrollinstitution wird benannt. Durch eine jährliche unabhängige Kontrolle wird die Richtigkeit der Angaben sichergestellt. (Quelle)
Durch die Zertifizierung mit dem Regionalfenster wird es den Kunden erleichtert, die Herkunft der Produkte nachzuvollziehen und ihnen wird die Möglichkeit gegeben, sich bewusst für regional produzierte Produkte zu entscheiden. So wird das Bewusstsein für regionale Produkte gefördert und es kann ein Beitrag zu einer nachhaltigen Versorgung mit frischen Produkten für die Endverbraucher geleistet werden.

EU ÖKO

Der Gesetzgeber gibt Richtlinien für den ökologischen Anbau und Handel vor, die von unabhängigen Kontrollstellen regelmäßig überprüft werden.
Durch das EU-Bio-Logo in Form eines Blattes erkennen Verbraucher ökologisch erzeugte Produkte. Außerdem muss die Codenummer der Kontrollstelle, die das Produkt kontrolliert hat, angegeben sein (z.B. DE-Öko-001). Zusätzlich wird in Deutschland das sechseckige staatliche Bio-Siegel verwendet, das es bereits seit 2001 gibt. (Quelle)
Seit 2004 ist innerhalb der Obstland Dürrweitzschen AG der Fokus auf ökologisch zertifizierten Anbau bei der Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung der heimischen Früchte gesetzt. Auf dem Gebiet unseres BIO-Obst-Anbaubetriebs mit Sitz in Mügeln OT Baderitz wachsen auf einer landwirtschaftlichen Nutzfläche von ca. 381 Hektar jährlich Äpfel, Sauerkirschen, Johannisbeeren sowie Haselnüsse im ökologischen Anbau heran.

Cookie Einstellungen