12. März 2020
zurück

Kleine Gärtner mit großem Projekt

Einweihung der Streuobstwiese mit Kindern der KITA "Tausendfüßler" in Döbeln. Die Keltrei Sachsenobst und TAG Wohnen spendieren der Kita eine Streuobstwiese.

Kelterei Sachsenobst und TAG Wohnen spendieren den Kindern der KITA „Tausendfüßler“ in Döbeln eine Streuobstwiese direkt vor der Tür

 

Eine Streuobstwiese inmitten eines Plattenbaugebietes und Kinder, die mit Gießkännchen eifrig dafür sorgen, dass die Bäume wachsen und gedeihen – wo gibt`s denn so etwas? Bei den „Tausendfüßlern“ in Döbeln Nord!

Bereits seit einigen Jahren besteht die Freundschaft zwischen der Kelterei Sachsenobst in Neugreußnig und der Döbelner Kindertagesstätte. Gemeinsame Projekttage, bei denen die Kinder lernen, wie aus dem geernteten Apfel frischer Saft entsteht, finden in regelmäßigen Abständen statt.

Die neuste gemeinsame Aktion ist jedoch etwas ganz Besonderes und bedurfte zudem der Hilfe des örtlichen Wohnungsanbieters. Eine Streuobstwiese unweit der Kita sollte entstehen und den Kindern einen kleinen Garten vor der Tür offerieren.

Die Kelterei, der der Erhalt und das Entstehen neuer Streuobstwiesen am Herzen liegt, spendierte zehn Bäume. Acht Apfel-, einen Birnen- und einen Pflaumenbaum – und die TAG Wohnen stellte der Kindertagesstätte eine freie Fläche im Wohngebiet zur Verfügung. Seit dem Frühjahr 2019 können die kleinen Gärtner nun selbst Hand anlegen.

Zunächst wurden die Bäumchen dafür auf der nur knapp 200 Meter von der Kita entfernten Wiese gepflanzt. Das so ein Baum Pflege braucht, spürten die kleinen Helfer bei der anhaltenden Trockenheit im Sommer schnell. Beinahe täglich waren sie mit ihren Gießkännchen zum Bewässern unterwegs. „Durch diese Aufgabe lernen die Kinder Verantwortung zu übernehmen“, so Kitaleiterin Katrin Seidel. „Sie sehen so, welche Arbeitsschritte notwendig sind, bis sie von einem angepflanzten Bäumchen die ersten Früchte ernten können.“ Auch wenn es vielleicht noch ein oder zwei Jahre dauert, bis die Bäume Früchte tragen, ist die Streuobstwiese eine Lehrwerkstatt in der Natur. Die kleinen Baumpaten, Jungen und Mädchen im Alter zwischen drei und sechs Jahren, können hautnah miterleben, wie unterschiedlich die Blütenstände der Obstbäume sind und das es Sonne, Regen und viel Zeit braucht, bis das Obst frisch genossen werden kann.

Ist es dann endlich soweit können die Kids das Obst in der Kita verputzen. In der Kelterei Sachsenobst können sie es aber auch zu Saft pressen lassen. Egal ob flüssig oder frisch – gesund ist das selbstgeerntete Obst allemal.

Cookie Einstellungen