Der Obstland Blog

Wild verliebt und himmlisch zärtlich!

5. Februar 2021
Leichter Wein trifft zum Valentinstag auf handgemachte Schokolade. Das
Nüsse und salziges Gebäck zum Wein passen, steht völlig außer Frage.
Leichter Wein trifft zum Valentinstag auf handgemachte Schokolade. Das Nüsse und salziges Gebäck zum Wein passen, steht völlig außer Frage.
Mehr lesen
Apfelkrapfen
5. Februar 2021
Fruchtige Apfelkrapfen mit Puderzucker Eine süße Leckerei für die Faschingszeit...
Mehr lesen
In den Winterferien kein Trübsal
31. Januar 2021
Mit Sachsenobst gegen die Langeweile. Auch wenn wir in diesem Jahr auf Pistenspaß und Après-Ski verzichten, muss in den Winterferien nicht Trübsal geblasen werden....
Mehr lesen
Die Sachsenobst-Vogelfuttertasse – eine dekorative und vor allem wichtige Nahrungsquelle für unsere heimischen Vögel
19. Januar 2021
Schnell und einfach selbst hergestellt. Vögel im Winter artgerecht füttern – eine Idee um den Lockdown kreativer zu gestalten....
Mehr lesen
Kelterei greift Wünsche der Verbraucher auf
19. Januar 2021
„Apfel-Birne“ und „Apfel-Himbeere“ seit dieser Saison auf dem Glühwein-Markt Mit Beginn der neuen Heißgetränke-Saison hat die Kelterei Sachsenobst zwei neue Fruchtglühwein-Sorten im Angebot: „Apfel-Birne“ und „Apfel-Himbeere“. Wir haben uns mit Luise Hoppe, Produktionsleiterin der Kelterei, zu einem Gespräch in ihrer Genussmanufaktur getroffen und erfahren, welche Prozesse von der Idee einer neuen Sorte bis zur eigentlichen Abfüllung und Platzierung auf dem Markt zu durchlaufen sind.   Frau Hoppe, die Kelterei hat in diesem Jahr zwei neue Glühweinsorten am Start: „Apfel-Birne“ und „Apfel-Himbeere“. Wer liefert die Anstöße für neue Produkte? Woher kommen die Ideen? Hoppe: Im Prinzip kommen die Ideen vom Verbraucher selbst. Unsere MitarbeiterInnen im Außendienst sind täglich in engem Kontakt mit Marktleitern von Super- und Getränkemärkten, mit Gastronomen und bei Verkostungen mit dem Konsumenten direkt. Bei solchen Gesprächen werden gezielt Sortenwünsche nachgefragt oder angeregt. Sind diese Wünsche für uns umsetzbar, machen wir uns ans Werk. Was bedeutet dabei ans Werk machen? Zusammenmischen und fertig? Nein. Das ist selbstverständlich ein langer und umfangreicher Prozess. Zunächst muss bei uns im Haus ein sogenannter Rohstoffcheck erfolgen. Können wir das Produkt mit den vorhandenen Mitteln überhaupt anbieten? Welche Rohstoffe müssen zu welchem Preis zugekauft werden? Kann dies wirtschaftlichen Erfolg haben? Usw. Schwerpunkt ist dabei […]...
Mehr lesen
Cookie Einstellungen